Wie aus einem einfachen Lampenschirm ein echter Hingucker wird

Wenn Ihr hier schon länger mitlest, wisst Ihr ja, dass ich zwar leidenschaftlich gerne Dinge entwerfe, die handwerkliche Umsetzung aber aus gutem Grunde dem Herrn fein & raum überlasse – ich nenne 2 linke Hände mein eigen, war schon immer so, wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Um so mehr freue ich mich, dass ich Euch heute hier ein kleines DIY-Projekt zeigen kann, dass ich doch tatsächlich von A bis Z selbst und ganz alleine durchgezogen habe :-). War aber auch wirklich ganz einfach, Ihr werdet sehen: die Umsetzung ist kinderleicht.

Lampenschirm DIY einfach

Die Stehlampe von Habitat ziert unser Wohnzimmer schon länger. Ich mag sie unheimlich gerne mit ihrem schlichten Eichenholz-Ständer – wer, wie ich, in den 70-er und 80-er Jahren Kind war, kennt wahrscheinlich noch diese grausigen Stehlampen mit geschnörkeltem Eiche-Rustikal-Ständer und einem Lampenschirm in beige mit einem Musterstreifen in Brauntönen – kennt Ihr, oder? Grausig! Diese Neuinterpretation der guten alten Stehlampe gefällt mir dafür um so besser. Da aber hin und wieder ein wenig Veränderung gut tut und ich, wie Ihr wisst, ja nicht so gerne Neues kaufe, hab ich mir ein einfaches DIY zum Lampenschirm-Pimpen ausgedacht. Und das ganze ist auch noch reversibel, das heißt ab sofort gibts hier nun statt Jahreszeitendeko, Jahreszeitentischen, Jahreszeitenkränzen oder was man sonst noch so alles jahreszeitlich schmücken kann, Jahreszeitenlampenschirme :-)

So jetzt aber, Ihr wollt das DIY?

Lampenschirm DIY Material

Ihr braucht: einen einfachen Lampenschirm (meiner ist von Droom, schöne und günstige gibts aber zum Beispiel auch bei Ikea), Goldpapier, einen Cutter oder eine Schere und den richtigen Kleber (dazu unten noch mehr).

Ich habe mir dann erst mal in Illustrator verschiedene Muster gezeichnet – wobei bei dem sehr einfachen Muster das ich letztendlich gewählt habe, wäre sicherlich kein Illustrator nötig gewesen – so habe ich jetzt aber schon mal einen Vorrat an Muster, auf die ich zurückgreifen kann. Mein Streifenmuster habe ich dann einfach direkt auf das Goldpapier aufgezeichnet und die Streifen mit dem Cutter ausgeschnitten – bis hierhin war alles super einfach. Wer ein komplizierteres Muster verwendet: Vorlage ausdrucken, auf Goldpapier aufkleben und ausschneiden.

Lampenschirm DIY Muster

Da ich ja wie gesagt öfter mal Muster-switchen will, hab ich mir einen non-permanent Kleber gekauft. Stolperstein Nummer 1: Ich hab gefühlt 100 Schreibwarenläden abgeklappert, bis ich diese praktischen Kleberoller in non-permanent gefunden hatte. Meiner war von Tesa. So konnte ich also endlich loslegen und Streifen kleben – ging auch ganz wunderbar, bis ich 2 Stunden später mit der Kamera anrückte um mein Wunderwerk zu fotografieren. Uuuups (Stolperstein Nummer 2…), die Hälfte der güldenen Streifen hatte sich bereits wieder abgelöst. Na prima! Also wieder los, anderen Kleber besorgen. Mit den Pritt-Kleberollern hatte ich bereits vorher die Erfahrung gemacht, dass die auch in non-permanent bestens halten, also musste diesmal so einer her – Tesa kann ich für die Kombi Lampenschirm-Goldpapier nicht empfehlen, von Uhu gibt’s auch was Ähnliches, da weiß ich nicht, ob’s funktioniert. Nun bin ich ja nicht die geduldigste und Arbeiten zweimal machen gehört ganz sicher nicht zu meinen Stärken… Ich hab mich aber durchgebissen, wenngleich Variante 2 nicht mehr ganz so penibel genau ausgerichtet und geklebt ist, wie das noch beim ersten Mal der Fall war. Seht Ihr mir nach, oder? Jetzt nach 5 Tagen zeigt übrigens auch der Prittkleber erste kleine Ausfallerscheinungen – wer sich also für EIN Muster entscheiden kann und nicht die super-flexible-alle-Jahreszeiten Lösung sucht, dem empfehle ich dringen, die permanent-Variante des Klebers zu nehmen!

Lampenschirm DIY einfach Lampenschirm DIY einfach

Das Ergebnis

Kann sich sehen lassen, finde ich :-). Im Hellen ahnt man nur ein ganz zartes Muster, tanzende Streifen, weiß auf hellweißem Hintergrund. Brennt die Lampe dann, zeichnet sich das Muster ganz deutlich und in hohem Kontrast ab und von innen gibts einen warmen güldenen Schein. Meine Leuchte ist bis jetzt noch mit einer Glühbirne bestückt (ich schmeiß nix weg, was noch funktioniert…), aber wenn denn irgendwann mal eine LED reinkommt, deren Lichtfarben ich nach wie vor nicht so richtig gelungen finde, verspreche ich mir von dem reflektierenden Gold auch ein wenig wärmeres Licht.

Lampenschirm DIY einfach Lampenschirm DIY einfach

Das Fazit meiner (endlich einmal) gelungenen DIY-Aktion: Super einfach, kriegt jeder hin und aus einem einfachen schlichten weißen Lampenschirm wird ruckzuck ein echter Hingucker.

 

5 Kommentare

  1. So einfach geht es! Benutzt Du eigentlich eine Linkshänderschere für Deine beiden linken Hände? ;) !
    Scherz.
    Deine Idee ist sehr schön und man braucht ja nicht unbedingt eine Stehleuchte für die Umsetzung. Die Veränderungsidee ist toll, kleine versteckte Dekoelemente geben einen leisen Hinweis auf die Jahreszeit oder das bevorstehende Fest.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Statt der Linkshandsxhere nehme ich meist lieber nen Cutter :-). Aber im Ernst, ich hab mir tatsächlich schon zu Kindergartenzeiten eine so seltsame Haltung der Schere angewöhnt, dass alle Leute immer ganz seltsam gicken, wenn ich eine Schere in die hand nehme.
      Lg, Mecki

  2. Liebe Mecki, war schon lange nicht mehr hier, aber ich hab trotzdem an Dich gedacht! ;) und jetzt muss ich auch mal wieder was da lassen: Das DIY Projekt ist super schön geworden! Ich hab ja total viel für Leuchten übrig – und wenn sie dann noch so toll sind: Perfekt! Hab einen sonnigen Tag, allerliebste Grüße aus Trier! Kathrin*

    • Liebe Kathrin,
      ich freu mich, wenn Du vorbeischaust und natürlich auch, wenn Dir meine Leuchte gefällt.
      Ganz liebe Grüße nach Trier und ein schönes Frühlingswochenende,
      Mecki

  3. Sehr coole Idee!
    Und das bekomm ich sogar ohne Hilfe des Mannes im Haus hin ;)

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy