Strukturen

Heute gibts ein paar Fotos von einem Streifzug durch das Messegelände und Bankenviertel in Frankfurt. Dass nahezu hundert Prozent der Fotos (es waren deutlich mehr als ich hier zeige) ausschließlich Farben im kalten blau-grün Bereich haben, ist mir erst hinterher wirklich bewusst geworden, passt aber zur kühlen Anmutung des Bankenviertels. In Zusammenhang mit den präzisen geometrischen Strukturen entfalten die Farben ihren ganz besonderen Reiz und es entsteht eine eigene Ästhetik, welche mir so abstrakt und aufs Zweidimensionale reduziert, richtig gut gefällt – in der 3D Realität finde ich  das Bankenviertel dagegen eher reizlos und betrachte es lieber als Skyline aus gebührendem Abstand, wo es wiederum einen gewissen weltstädtischen Charme entfaltet.  Das dritte Foto ist übrigens in einen flachen Brunnen hinein fotografiert, durch die Bewegung des Wassers entsteht die Verzerrung.

Frankfurt

 

4 Kommentare

  1. Kühle Eleganz, ich kann den Gebäuden schon etwas abgewinnen. Faszinierend finde ich die optische Schwerelosigkeit, die durch die Spielgelungen des Himmels in der Glasfassade entsteht. Toll finde ich dabei auch, das, sich ständig wechselnde Wolkenbild. Vor kurzem bin ich an dem Gebäude der Süddeutschen Zeitung vorbeigefahren. Das Gebäude besticht durch die trapetzförmig facettierte Fassade. In den Scheiben spiegelte sich der Abendhimmel, ein fantastischer Anblick.
    Ganz liebe Grüße, Cora

    • Ja, den Kontrast aus statischem Gebäude und flüchtigem, sich spiegelnden, Wolkenhimmel mag ich auch sehr gerne.
      Liebe Grüße zu Dir, Mecki

  2. Liebe Mecki,

    deine Fotos finde ich ganz wunderbar ästhetisch, gerade in der Dreierkombination wirken sie ganz toll! Das Blaugrün des Wassers ist dasselbe wie das der nach innen versetzten Fensterreihe auf dem ersten Foto… außerdem wird die Rasterform auf dem Wasserfoto wieder aufgegriffen, nur diesmal ist sie verzerrt… hach, du siehst, ich komme ins Philosophieren und Analysieren bei deinen Bildern :)

    Lieber Gruß

    Vera

    • Liebe Vera,
      das freut mich sehr, dass ich Dich ein wenig zum Philosophieren über meine Bider gebracht habe :-) Zumal ich eine große Bewunderin der Fotos auf Deinem Blog bin und immer wieder sehr sehr gerne bei Dir vorbeischaue.
      Danke Dir und lieben Gruß,
      Mecki