Samstagskaffee 24 – Scherben bringen Glück oder so ähnlich

Nachdem ich mich neulich bereits mit unserem Kaminholz angelegt habe, musste jetzt eine meiner Lieblingstassen dran glauben, sie liegt nun in tausend Stücke zersprungen im Müll – irgendwie hab ich ein Händchen für’s Kaputtmachen und Fallenlassen :-(. Aber ganz getreu dem Motto, immer das Positive in den Dingen zu sehen, hab ich mich dann einfach über die Gelegenheit gefreut, unseren Tassenvorrat aufzufüllen. Denn, dass ich unsere Schränke eher zu voll finde und ich daher normalerweise dem Verkaufen (oder Verschenken) mehr abgewinnen kann als dem Kaufen, habe ich, glaube ich, schon mal erwähnt. Aber ein paar schöne Tassen für den wunderbaren Kaffee, den ich hier morgens serviert bekomme, MÜSSEN einfach sein, also musste Nachschub her. Und da ich gleiche Tassen ungefähr genauso wenig mag wie gleiche Stühle, gibt es diesmal ein anderes Exemplar. Praktisch – so hab ich direkt was für den Samstagskaffee und zeige Euch heute einfach meine neue Tasse.

Samstagskaffee Tasse von Manufactum

Mehr Tassen gibt’s wie immer bei Ninja. Ich wünsche allerseits ein wunderschönes Wochenende.

8 Kommentare

  1. Liebe Mecki,
    sehr hübsch! Und mach Dir nichts draus, dass ständig etwas fällt… Sonst hätte man ja wirklich nie einen Grund, mal was Neues anzuschaffen! Sende Dir liebe Grüße und wünsche Dir ein gemütliches Wochenende! Liebste Grüße, Tanja

  2. Tassen kann ich auch nicht genug haben. Wenn ich eine kaufe, ist das auch kein Konsumieren, sondern Therapie. :-)

  3. Das ist wirklich ärgerlich, aber du hast ja tollen „Ersatz“ gefunden!
    Schöne Grüße
    Jutta