Leuchten – ganz einfach!

Ich finde ja, es gibt viel zu viele Leuchten auf dieser Welt – da kann sich doch kein Mensch entscheiden. Wart Ihr mal in einem gut sortierten Laden und habt versucht, eine Leuchte auszusuchen? Unmöglich, geht nicht! Und wenn man sich die Entwürfe, die so auf dem Markt landen dann anschaut, stellt man fest, dass die Hälfte auch noch übelste Staubfänger sind. Ich hatte mal einen Chef, der den Bauherren ob ähnlicher Einwände gerne erwiderte. „Ich bau mein Haus doch nicht um einen Putzlappen drumrum“ – da hat er ja grundsätzlich recht, aber ich finde bei Leuchten hört der Spaß dann irgendwann auf. Kennt Ihr dieses Modell, das bevorzugt in Postfilialen hängt? Das mit den vielen filigranen Rippen?. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie viel Staub in so einem Ding hängen bleibt? Aber eigentlich wollte ich Euch ja nur zeigen, dass man sich diesem ganzen riesigen Auswahlwahnsinn an Designerleuchten gar nicht ausliefern muss und ganz einfache Lösungen finden kann. Hier eine kleine Auswahl:

Leuchten

  1. Eine ganz einfache Ikea-Leuchte, wir haben sie in 3-er Reihe (Reihung ist immer gut…) über dem Esstisch hängen und mit einer selbstgebauten Aluschienenlösung an der Decke befestigt.
  2. Ein alter Heizstrahler aus den 1920-er Jahren, mein absolutes Lieblingsstück, hängt bei uns in der „Lounge“ (was das ist und wie die aussieht zeig ich Euch ein anderes mal)
  3. Wenn ich das Stativ gerade nicht zum Fotografieren brauche (und ich fotografiere lieber ohne!) wird dieser einfache Strahler dran geklemmt, derzeit im Gästezimmer im Einsatz.
  4. Klassische Kugelleuchte mit schöner Porzellanfassung von Manufactum, schmückt unser Bad
  5. Ja, in meinem Arbeitszimmer ist noch ein wenig Handlungsbedarf ;-)

 

4 Kommentare

  1. Super, Deine Lampenauswahl und schlichtes lineares Design ist zeitlos schön…
    Mit dem Radl zum Gardasee, welche Strecke denn, interessiert mich sehr…
    Liebe Grüße
    Kebo

    • fein, dass es Dir gefällt. Strecke ist ungefähr: Landeck, Reschenpass, Naturns, Nals, Coredo, Valle die Non, Riva. Dir sagen die Orte wahrscheinlich mehr als mir. Ich freu mich auf jeden Fall schon super drauf.
      LG, Mecki

  2. Kreativität kennt keine Grenzen. Aus wenig viel machen, dass ist eine „Kunst“. Ich muss lachen, die Nr. 4 Deiner Leuchtenauswahl hängt bei mir in den Fluren und im Gäste WC.
    An den Gardasee möchte ich auch einmal wieder, da wünsche ich Dir jetzt schon viel Spaß.
    Herzliche Grüße, Cora

    • Echt, Du hast die Nr. 4 auch? Lustig – aber die ist auch einfach schön, hat so was Understatementmässiges