Herzlichen Glückwunsch Serie 7!

Fast hätte ich ihn verpasst, den 60. Geburtstag meines Lieblingsstuhl – doch dann rauschte die Tage ein kurzer Artikel durch meine Facebook-Timeline: Serie 7 wird 60 – ja klar, der Entwurf zu einem der bekanntesten (und schönsten) Stühle der Möbeldesign-Geschichte stammt aus dem Jahr 1955. Zeit für eine kleine Hommage.

Ganz zu Beginn meines Blogger-Daseins habe ich ja schon einmal über unsere Exemplare des Stuhls berichtet (ich muss also eigentlich NICHT erneut erwähnen, dass ich die guten Stücke gebraucht für je 5 DM (!) bekommen habe). Und während ich hier schreibe, wird mir gerade klar, dass nicht nur der Stuhl an sich 60 Jahre alt wird, nein, tatsächlich jährt sich der Einstand in meinem Haushalt dieses Jahr zum 20. Mal, Wahnsinn, 20 Jahre hab ich die 4 Stühle nun schon und habe mich noch keine Sekunde dran satt gesehen. Und bequem sind sie, selbst an meinem Schreibtisch, an dem ich ja viele Stunden zubringe, unter anderem mit dem Schreiben von Blogartikeln, nutze ich einen 3107.

Arne Jacobsen Klassiker Serie 7

Ein paar Facts

Arne Jacobsen: * 11.02.1902 in Kopenhagen, war nicht nur ein bedeutender dänischer Möbeldesigner sondern auch ein toller Architekt, sein vielleicht bekanntestes Objekt aus dem Bereich der Architektur ist das SAS Royal Hotel in Kopenhagen – hier hatte er die faszinierende Möglichkeit alles von der Architektur des Gebäudes, über die Möbel bis hin zum Besteck selbst zu entwerfen – welcher Architekt träumt nicht davon

Fritz Hansen: die dänische Möbelfirmamit Sitz in Allerød baut die Serie 7 von Beginn an. Heute ist dieser Stuhl der mit Abstand meistverkaufte Stuhl der Firmengeschichte. Ja, er kostet eine Menge Geld und es gibt (zum Beispiel in Großbritannien) billigere Nachbauten – aber wollen wir das wirklich? Ich bin der Meinung, Urheberrechtsschutz und Fertigungsqualität haben ihren Preis – daher tue ich mich mit solchen Nachbauten schwer – hab aber natürlich mit meinen gebrauchten Schnäppchen auch gut lachen :-)

Material: Der Stuhl wird aus formgepresstem Messerfurnier gefertigt. Es gibt ihn mit und ohne Armlehne (wobei ich die klare Silhouette ohne Lehnen viel schöner finde). Auch die Gestelle aus verchromtem Stahlrohr sind in verschiedenen Ausführungen – so zum Beispiel auch mit Rollen – erhältlich.

Jubiläumsedition 60 Jahre Serie 7: Die Farben der Serie 7 wurden in den vergangenen 60 Jahren immer wieder variiert – kein Wunder, ist doch gerade Farbe etwas, das sehr stark auch vom Zeitgeschmack abhängt. Zum 60. Geburtstag hat Fritz Hansen nun 2 Jubiläumsausgaben auf den Markt gebracht – ich zitiere einfach mal aus dem Pressetext von Fritz Hansen: “ Eine maskuline Edition mit einer dunkelblau lackierten Sitzschale und pulverbeschichteten, brünierten Stuhlbeinen. Und eine feminine Edition in zartrosa lackiertem Gewand und mit Stuhlbeinen, die mit 24 Karat Gold beschichtet sind“ – Mir gefallen die beiden, die sich so subtil ergänzen, aber ich hab ja schon…..

Jubiläumsedition der Serie 7 von Arne Jacobsen, Fritz Hansen

copyright: Fritz Hansen

Noch mehr Möbelgeschichte

Ihr interessiert Euch für Möbelgeschichte, liebt alte Klassiker, ausgefallene Entwürfe, die ihren Zeitgeist wiederspiegeln? Passend zum Thema möchte ich Euch noch ein Buch vorstellen: „moderne Möbel – 150 Jahre Design„, erschienen im Ullmann Verlag. Auf über 700 Seiten findet sich hier eine Sammlung bekannter und nicht ganz so bekannter Möbelentwürfe. In umgekehrt chronologischer Reihenfolge wird für jedes Jahr bis 1899 (wie man da auf die titelgebenden 150 Jahre kommt, ist mir allerdings ein Rätsel?) mindestens eins, meistens mehrere Möbelstücke präsentiert. Die zugehörige Info ist jeweils sehr kurz gehalten, hier hätte ich mir hier und da etwas mehr Tiefe gewünscht. In verschiedenen Kapiteln werden dann wiederum einzelne Themen ausführlicher behandelt, gut! Anders als der Name vermuten lässt, ist das Buch auch mehr eine Reise durch die Geschichte des Stuhldesigns, andere Möbelstücke finden sich eher selten, sind aber hier und da auch vertreten. Designliebhaber werden viele alte Bekannte entdecken, vom String-Regal, über den Eams’schen Plastic-chair (guckt mal bei Cora vorbei, die hat diesem tollen Stuhl gerade einen Artikel und ein Muster gewidmet), bis hin zu eben jenem bekannten Serie 7 Stuhl von Jacobsen. Daneben gibt es aber auch viel Unbekanntes zu entdecken, so warten zum Beispiel die 70-er Jahre mit vielen teils kuriosen Entwürfen auf, die sicher kein Potenzial zur Massentauglichkeit besitzen aber die Designgeschichte dennoch mitprägten. Alles in allem ein Buch, dem zwar hier und da etwas der Tiefgang fehlt, in dem ich aber immer wieder gerne blättere und staune.

Moderne Möbel 150 Jahre Design Ullmann Verlag

 

3 Kommentare

  1. Dann gratuliere ich mal hier! Der Stuhl ist einer meiner liebsten Klassiker, für 5,00 €, was für Deppen ;) !
    Liebe Grüße
    Cora

    • Das mit den 5 DM war ’ne große Firma, die regelmäßig alle paar Jahre ih komplettes Mobiliar an die Mitarbeiter (ich hatte das Glück, einen zu kennen) verhökert – daher hats denen sicher nicht so weh getan :-)
      LG, Mecki

  2. 3107 wäre auch mein Favorit. Ein toller Entwurf und Glückwunsch an das Designkind. Kind kann man nicht mehr sagen bei dem betagten Alter… aber enorm in Form – immer noch.
    Schade, dass wir uns nicht auf der Ambiente getroffen haben. Lieben Gruß, Iris