Feine Fundstücke 13 – Omas Korb

Ich mag Gegenstände mit Charakter und Geschichte – alte Stücke von Flohmärkten, Geschenke, Erbstücke und so weiter. In der Kategorie „Feine Fundstücke“ möchte ich Euch solche Dinge kurz und mit einem Bild vorstellen.

Dieser feine Korb begleitet mich schon viele viele Jahre und gehörte tatsächlich früher zum Haushalt meiner Oma. Das er schon recht alt ist, merkt man vor allem an der tollen handwerklichen Qualität, mit der er gefertigt wurde. Körbe sind was Feines – sie sind schön anzusehen und dazu noch ausgesprochen praktisch. Dieser hier steht bei uns neben unsren „Lieblings-lümmel-Sesseln“ und ist meist prall gefüllt mit diversem Papierkram, vom Kochbuch (meist meine) über die neueste CT (interessiert eher den Herrn fein & raum) bis hin zu irgendwelchem „will ich unbedingt noch lesen“- Papierkram und allem was man sonst noch so gerne griffbereit hat, wenn man gemütlich im Sessel flözt.

handgeflochtener Korb

 

 

6 Kommentare

  1. Liebe Mecki,
    Körbe sind ja wieder ganz schwer angesagt, Deiner war schon immer voll im Trend! Wunderschönes Fundstück! Und so schön gepflegt, der sieht ja aus wie neu!?!
    Jetzt hätte mich aber tatsächlich noch interessiert, wie es im Korb so aussieht ;-). Sende Dir liebe Grüße, Tanja

    • Liebe Tanja,
      das willst Du nicht wirklich wissen, wie es in dem Korb aussieht ;-))). Großes Chaos und ich bin froh, dass einmal im Monat Altpapier ist, eine willkommene Gelegenheit, dem Chaos wenigstens ein bisschen die Stirn zu bieten.
      LG, Mecki

  2. Ich könnte mir das gut als Wäschekorb vorstellen. Hm, auf der anderen Seite sammelt sich im Laufe der Zeit auch viel Dreck in so einem Korb. Dann doch lieber nicht für die Wäsche.

    • Unser Wäschekorb wird schon mal gerne draußen neben dem Wäscheständer vergessen, daher bin ich ganz froh, dass er aus Plastik ist :-)
      LG, Mecki

  3. Ich kann mit einer CT auch nichts anfangen, mit dem Korb schon eher. ich mag, nein ich liebe Körbe und kann selten an Flechtwerk vorbeigehen. Ich habe einige im Keller. Die Korb mit Geschichte ist bezaubernd, schön das Ihr eine „Funktion“ für ihn gefunden habt und er sein Dasein nicht im Wäschekeller fristen muss. Naja, schön macht er sich dort sicher auch!
    Liebe Grüße
    Cora

    • Was machen die Körbe denn bei Dir im Keller, auf ihren Einsatz warten oder ist das Kellerdasein ihre Bestimmung ;-)? Aber stimmt schon, ich kann an Körben auch schwer vorbeigehen, aber man kann sie ja auch immer in den unterschiedlichsten Größen gebrauchen – neulich stellte ich zum Beispiel fest, dass mir einer fehlt, um meine Walnüsse zu horten…
      LG, Mecki