fein & raum pflanzt einen Baum

Ha, da blogge ich nun seit über 3 Monaten – aber eine Überschrift die sich reimt hatte ich bis jetzt noch nie, um so schöner finde ich die heutige :-)

Ich bin ja gerne so eine kleine Weltenretterin – nein im Ernst, die Frage wie wir mit unserem Planeten umgehen und welchen Lebensstil der Planet überhaupt verkraften kann, treibt mich schon immer wieder um. Einerseits kann man im Alltag vieles machen (mir gelingt das zum Beispiel beim Thema Verkehr und Ernährung ganz gut – ich liebe Fahrrad fahren und Gemüse beim Biobauern um die Ecke einkaufen ist einfach so viel schöner als beim großen Supermarkt mit Plastikverpackung und Megaparkplatz…), aber trotzdem ist klar, dass auch mein westlicher Lebensstil alles andere als nachhaltig ist und ich in vielen Bereichen (wie viele Quadratmeter braucht der Mensch zum Beispiel um gut zu leben?) ganz und gar inkonsequent bin. Und dieses Missverhältnis zwischen dem, was eigentlich nötig wäre und dem was ist, lässt mich manchmal ganz schön grübeln. Dennoch denke ich, es lohnt sich, immer wieder kleine Schritte zu machen und ein wenig bewusst zu leben, auch wenn das Ziel „Welt retten“ ganz sicher viel zu groß für mich ist.

1 baum 1 blog

Heute bin ich dann ziemlich zufällig über diese Aktion gestolpert. Ein Baum für einen Blog. Ja auch mein Blog produziert so einiges an CO2, Server, Rechner, Traffic – all das kostet Energie und trägt damit zum Klimawandel bei. kaufda.de, deren Hauptgeschäft die Onlinebereitstellung von lokalen Werbeprospekten und damit die Vermeidung von unendlich viel überflüssigem Papiermüll ist, pflanzt für jeden mitmachenden Blog einen Baum (und steigert damit den eigenen Bekanntheitsgrad, eine klassische Win-Win-Situation). Ein wenig skeptisch bin ich bei solchen Aktionen ja immer, ganz einfach, weil damit auch leicht ein Feigenblatteffekt eintreten kann: „ich hab jetzt ’nen Baum gepflanzt und damit die Welt gerettet“. Ganz so leicht ist es natürlich nicht, ein einziges Bäumlein rettet nicht die Welt genauso wenig wie der Weg mit dem Rad zur Arbeit oder die voll ökologisch angebaute Gurke aus der Region ;-). Aber hejh, hab ich mir gedacht: besser EIN Baum, der unsere Welt ein klitzekleines bisschen grüner macht als gar nichts. Also bin ich gerne dabei und bin ganz sicher, dass das Bäumlein noch lange leben wird, wenn kein Mensch mehr weiß, was denn dieser Blog fein & raum überhaupt war. Ab sofort findet Ihr also in der Sidebar das Logo zur Aktion und wenn Ihr es anklickt gibt es noch eine ganze Menge mehr interessante Infos zum Thema und wer selbst bloggt und seinen Blog ein bisschen grüner machen möchte, findet hier ebenfalls alles zum Mitmachen.

 

 

7 Kommentare

  1. Oh, das ist eine tolle Aktion! Das finde ich super, dass du das machst. Ich werde das auch mal genauer unter die Lupe nehmen. :)

  2. Liebe Mecki,
    das ist ja mal eine schöne Idee! Mache mich auch mal schlau! Derweil pflanze ich auch noch einen kleinen Baum in meinen Blumentopf. Das rettet zwar auch nicht die Welt, macht das Leben aber grüner! Kleine Schritte in die richtige Richtung… Sei lieb gegrüßt, Tanja

  3. Pingback: Not saving the world … but at least planting a tree | nadel&gabel