Ein neues Multiplexprojekt, ein wenig Typographie und Grafik sowie eine Entscheidung

Wie bringt Ihr Eure Gewürze unter? Unsere (ich habe gezählt, es sind mehr als 30…) stehen bis jetzt in den Tüten, in denen sie gekauft wurden ziemlich chaotisch in einem kleinen Schubladenfach direkt neben dem Herd. Jedesmal wenn ich ein Gewürz brauche (und ich koche viel und gern mit Gewürzen) geht die Sucherei los – eigentlich kann ich sicher sein, dass sich das Kraut, das ich suche im allerletzten Winkel versteckt hat und ich, bevor ich fündig werde, mindestens 25 andere Tütchen in den Fingern hatte. So geht das nicht mehr weiter.

gewürze

Wieder mal: Multiplex

Und da wir ja auch nach dem Bau unserer neuen Lieblingsleuchte noch immer Massen von Multiplex übrig haben, wird jetzt ein Schubladeneinsatz für die große 1,2m breite Besteckschublade gebaut (das Besteck muss dann halt ein wenig zusammenrutschen, das passt schon). In den Einsatz kommen dann ganz viele von diesen Döschen (oder vielleicht doch eher diese?). Alles schon bedacht, aber noch nicht gemacht.

Graphik und Typografie

Was ich aber schon gemacht habe sind die Entwürfe für die Etiketten. Die Döschen haben einen Durchmesser von 55mm und sollen jeweils einen runden Aufkleber mit 40mm Durchmesser erhalten. In Punkto Graphik und Typografie bin ich ja nun (anders als im Entwerfen von Häusern und Möbeln) nicht so der Profi. Dennoch macht es mir ungeheuer viel Spaß, mit Schriften und grafischen Elementen zu spielen und so habe ich mich ein wenig ausgetobt beim Gestalten der Etiketten. Nun kann ich mich nicht entscheiden, welches die schönsten sind. Ich stelle Euch einfach mal 4 meiner Entwürfe vor, vielleicht bekomme ich ja ein wenig Input von Euch.

Allen Entwürfen ist gemeinsam, dass ich die Gewürze in 4 Gruppen (Kräuter, scharf, orientalisches, sonstiges) aufteile und diese Gruppen farblich oder graphisch differenziere. Die grauen Ränder sind übrigens jeweils der Deckel der Gewürzdöschen, gehören also nicht zum Aufkleber, nur so zur besseren Vorstellung.

Der Filigrane

Die Kamera geschnappt, ein paar Kräuter und Gewürze fotografiert und diese anschließend in Photoshop so bearbeitet, das ein graphisches Motiv entsteht. Als Schrift bin ich wieder mal bei der Myriad hängengeblieben, die es in ungeheuer vielen Schriftschnitten gibt – hier kommt die light condensed zum Einsatz, die man eher selten sieht. Für mich ist die Myriad so ein Klassiker (es gibt sie allerdings erst seit 1992) der immer wieder gut passt und durch die unterschiedlichen Schriftschnitte ist sie unheimlich vielseitig einsetzbar.

Etiketten Gewürzdosen

Der Schlichte

Bunte Kreise, Text, fertig! Ich finde das hat was. Der Font ist übrigens wieder die Myriad, diesmal allerdings in bold – ein komplett anderes Erscheinungsbild und passend zu den einfachen Kreisen.

Etiketten Gewürzdosen

Ein wenig retro

Ich hab ein bisschen mit Dreiecken gespielt und dabei herausgekommen ist ein Entwurf, der mich ein wenig an ein 60-er Jahre Geschirr erinnert – passt ja ganz gut in die Küche. Passend zum Retrolook habe ich mich dann für eine Serifenschrift entschieden und zwar für die Vollkorn. Ein im Internet frei erhältlicher Font, der mir schon allein wegen seines Namens ganz außerordentlich gut gefällt. Aber auch sonst gehört sie mittlerweile zu meinen Lieblingsschriften und ist eine schöne Alternative zur Garamond (die ich zum Beispiel in meinem Schriftzug „fein & raum“ verwende).

Etiketten Gewürzdosen

Der Graphische

Auch hier wieder ein Spiel mit Formen, in diesem Fall Rechtecke, das Ergebnis kommt sehr graphisch daher, ich mag es. Ihr habt es wahrscheinlich schon erkannt – der Text ist wieder mal Myriad light condensed, diesmal aber ausschließlich Kapitale, unterstützt das graphische ganz schön.

Etiketten Gewürzdosen

Die Entscheidung

Tja, und jetzt muss ich mich entscheiden, schwierig, schwierig – was meint Ihr, welcher Entwurf wird meinen 30 Gewürzdöschen am besten zu Gesicht stehen?

8 Kommentare

  1. Die 2. Schlicht und klar.

  2. bin auch für die ZWEI, mit der schrift bin ich noch nicht ganz zufrieden. meine lieblingsschrift ist helvetica (zb. schmal fett). bin gespannt auf die nächsten vorschläge;-)

  3. Uuuuui, das ist ja bis jetzt überraschend einstimmig :-). Na vielleicht gibt es ja noch ein paar weitere Kommentare.
    Die helvetica hab ich leider nicht, hätte ich sonst direkt mal ausprobiert – ich glaube, Myriad und Helvetica sind nicht so ganz weit auseinander, oder? Kannst Du sagen, was Dich n der Schrift stört oder ist’s nur so ein Gefühl?
    LG, Mecki

  4. mir ist die zweite zu bunt, drei und vier auch, daher ganz klar die nummer eins!

    • Ja, die Frau mit der schwarz-weiß Vorliebe ;-)). Ich finde das ja wirklich spannend, was die kleine „Umfrage“ so ergibt. Einen heimlichen Favoriten habe ich ja auch, werde aber erst nochmal abwarten, was noch so an Kommentaren kommt, bevor ich den verrate.
      LG, Mecki

  5. Hallo Mecki,

    habe heute mal auf deinem Blog vorbei geschaut….Wirklich toll. Lustig fand ich deine Reisetipps (Zeeland), denn ich abe mir in der letzten Woche genau diese Webseiten angeschaut und gebucht. Besonders toll sind die Strandhäuser an der niederländischen Küste (in Groede). Ich hoffe, dass ich die Blogerstellung in den nächsten Wochen auch geregelt bekomme.
    Danke nochmals für den gestrigen Tag.
    LG, Ruth

    • Hallo Ruth,
      das freut mich, dass Du den Weg auf meinen Blog gefunden hast :-). Die Strandhäuser in Groede hab ich mir gerade mal angeschaut, die sind ja echt der Hammer, werde ich mir für’s nächste mal merken. Viel Spaß auf jeden Fall in Zeeland, es ist sooo schön da. Und melde Dich gerne, wenn Dein Blog am Start ist, der interresiert mich natürlich auch!
      LG, Mecki