Blau und die Lösung für einen Raum

| 10 Kommentare

Heute wird es hier bunt: Ich möchte Euch über die tolle Farbe Blau berichten, erzähle etwas zu Raumwirkung, Symmetrie und Einrichtung, Le Corbusier kommt auch noch vor und Ihr lernt eine Manufaktur, die tolle Farben herstellt, kennen.

Die Farbe Blau

Also auf geht’s: Mit unserem Schlafzimmer hatte ich ein Problem – es war zu groß. Ja ich weiß, ist ein echtes Luxusproblem und ich höre schon die berechtigten die Rufe „Dein Problem möchte ich haben“… Aber was hilft’s, ich fühlte mich in dem großen Raum einfach nicht wohl. Das lag nun aber nicht nur und ausschließlich an der Größe sondern auch daran, dass das Bett so „wunderbar“ symmetrisch vor der großen Wand stand. Ich hab mal zur besseren Vorstellung eine kleine Skizze gemacht. Hat was von einem Thron, oder? (Symmetrie kommt halt schnell sehr majestätisch daher, hier habe ich schon mal ausführlicher darüber berichtet) Und das ist nun nicht unbedingt die Assoziation, die ich mit einem gemütlichen Schlafplatz verbinde. Eine Lösung musste her – das Bett aus der Mitte schieben bricht die Symmetrie, gibt dem Bett aber keinen Halt im Raum und dem Raum immer noch nicht die richtige Proportion. Und hier kommt nun die blaue Wand in’s Spiel, die den Raum gliedert, zwei Zonen bildet – eine für’s Bett, das nun nicht mehr so verloren im Raum steht und eine für unsere Wäschebank. Auch die Veränderung habe ich mal in einer kleinen Skizze festgehalten, um es ein bisschen klarer zu machen. Erstaunlich, wie sehr sich die Raumwirkung mit ein bisschen Farbe ändern kann, oder?

Blaue Wand Skizze

Wenn ich einen Raum so massiv verändere, mache ich übrigens immer auch vorher eine Skizze – um die Raumwirkung zu prüfen ist das sehr hilfreich. Welche Farbe würdet Ihr für ein Schlafzimmer aussuchen? Ich finde Blau, mit seiner ruhigen Wirkung, einfach perfekt. Daher stand die Entscheidung für Blau schnell fest. Aber welches Blau? Ich liebe tiefe, dunkle, kräftige Blautöne. Fündig geworden bin ich dann bei der kleinen Schweizer Farbmanufaktur kt.COLOR. Die stellen viele viele verschiedene Farben aus echten Pigmenten her.

Blautöne kt.COLOR

Quelle/Copyright kt.COLOR

Besonders spannend finde ich, dass man dort Farben aus der Farbpalette von Le Corbusier bekommt. Ja – wird der ein oder andere nun denken – Le Corbusier ist das nicht der mit den weißen Häusern. Stimmt schon, viele seiner Gebäude sind von außen schlicht weiß, aber im Innenraum war Le Corbusier ein großer Farbfreund und hat viel mit Farben experimentiert – entstanden ist so die Polychromie Le corbusier. Und aus eben dieser Palette habe ich mir ein Blau ausgesucht, es ist die Farbe Bleu foncé. An der Wand hat die Farbe eine unheimliche Tiefe, das mag ich. Auch das Zusammenspiel von Blau, Weiß und dem natürlichen Holzton gefällt mir. Und aus dem Sorgenkind Schlafzimmer ist so doch noch ein Wohlfühlraum geworden.

Blaue Wand Le Corbusier Blaue Wand Le Corbusier

Wenn Ihr nun Lust auf ein wenig Farbe in Euern eigenen 4-Wänden bekommen habt und unsicher seit, welche Farben denn wohl wie zusammenwirken, finde ich die Farbvorschläge, die kt.Color auf der Website präsentiert ganz hilfreich. Hier könnt Ihr Euch Vorschläge zum Zusammenstellen der Farben ansehen und so eigene Ideen für Euer Zuhause entwickeln.

Farbkombinationen kt.COLOR

Quelle/Copyright kt.COLOR

Farbkombinationen kt.COLOR

Quelle/Copyright kt.COLOR

Viel Spaß dabei!

10 Kommentare

  1. Das Blau sieht super aus! Ich habe ja eher das gegenteilige Problem: Unser Schlafzimmer ist ziemlich klein. Vor allem herrschen darin fünf (!) verschiedene Holzfarben von hellbirke bis schwarz, von denen höchstens eine weichen dürfte.
    Bei der Manufaktur hätten wir für’s Wohnzimmer vielleicht auch bestellen sollen. Geplant war eine graue Wand mit leichtem Blaustich. Stattdessen haben wir jetzt eine blaue Wand mit leichtem Graustich, an der die extra bestellten Bilder nicht mehr wirkten. Nun ja, mir gefällt die Wand trotzdem. :)

    • Ja, das mit den Holzfarben ist so eine Sache, bei uns findet man auch Buche, Birke und Eiche – das hat einfach „historische“ Gründe (aus 2 Haushalten einen machen, plus noch Bodenmaterial…), ich wundere mich aber oft, wie wenig sich die unterschiedlichen Hölzer stören.
      Mir ist so ein Fehlgriff mit Farbe mal als Architektin passiert: an Hand eines kleinen Musters die Fassadenfarbe für 5 Reihenhäuser ausgesucht und als ich dann Wochen später auf die Baustelle gekommen bin und die Häuser gestrichen waren, traf mich fast der Schlag ;-) das war echt peinlich.
      LG, Mecki

  2. Ich mag keine großen Schlafzimmer. Ich verstehe daher gut den Verkleinerungsgedanken. Mein Traumschlafzimmer besteht aus Fenstern, kalkweißen Wänden und einem großem Bett. Sonst nix. Ich will keinen Schrank da stehen haben, kein Bücherregal, kein Sessel mit Kleidern und gaaaaanz wichtig: Ausgemusterte aber noch nicht wegzuwerfende Dinge des täglichen Gebrauchs wie Babyreisebetten oder anderen Kein-trockener-Keller-vorhandenes Zeugs stehen in meinem jetzigen Schlafzimmer, aber nicht in meinem aus dem Traum.

  3. Wie sagt man noch? Blau ist das schönere Schwarz. Dein Schlafzimmer ist sehr schön. Ein Raum, der Ruhe ausstrahlt, nichts lenkt ab, selbst herumliegende Socken würden nicht stören ;) !
    Die Idee, mit dem übereck laufendem Wandfeld, ist gut – ein gelungener Kniff!
    Liebe Grüße
    Cora

  4. Danke für deine tolle Einführung zum Thema. Ich mag Blau sehr – kühl, klar, weit – nicht nur im Raum auch im Garten ist der Ton mein Favorit. den Ton Bleu clair nehm ich sofort ud dein Schlafzimmer finde ich perfekt. Lieben Gruß zu dir Iris

  5. Oh, noch jemand mit einem blauen Schlafzimmer (ich war allerdings einfach nur bei Obi :o)). In unserer Wohnung war vorher eine hellblaue Wand und mich hat das einfach inspiriert ein dunkleres Blau (so ein kräftiges Meerblau) drüber zu streichen. Ich habs jetzt drei Jahre und liebe es immer noch!
    Dir gute Nächte!
    Nanne

  6. sehr schön dein schlafzimmer. meins ist eher etwas klein. und leider auch etwas zu bunt ;). aber nur weiss kann ich wohl einfach nicht. nach und nach kam blau, rot und sogar orange dazu. unverbesserlich chaotisch halt ;). liebe grüße, sabine

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.