Auf geht’s zum Tag der Architektur

Habt Ihr am kommenden Wochenende schon was vor? Nein? Dann hab ich was für Euch! Deutschlandweit findet am 28. und 29. 06. der „Tag der Architektur“ statt. DIE Chance, sich spannende Gebäude von innen anzuschauen, in die man normalerweise nicht unbedingt reinkommt. Wer also gerne Wohnblogs liest, spannende Einblicke in die Wohn- und Lebenswelt anderer Menschen liebt, kommt hier auf seine Kosten und kann – statt nur bunte Bilder im Internet anzuschauen- das ganze live und in Farbe erleben.

Tag der Architektur

Kitas in Frankfurt am Main
1) Architekt: Büro Eisele Stanieck+architekten+ingenieure; Fotograf: Eisele Stanieck+architekten+ingenieure
2) Architekt: Bolles+Willson GmbH & Co. KG; Fotograf: Rainer Mader
3) Architekt: Claus+Pretzsch Architekten BDA; Fotograf: Thomas Ott
4) Architekt: Frick Architekten, Thomas Frick; Fotograf: Achim Reissner

Der „Tag der Architektur“

Den „Tag der Architektur“ gibt es bereits zum 20. Mal. Er wurde von den Architektenkammern ins Leben gerufen, um Architekten und Laien zusammenzubringen und letzteren die Möglichkeit zu geben, anspruchsvolle „Alltagsarchitektur“ nicht nur als Fassade sondern auch von innen kennenlernen zu können.

Ich finde das ist eine grandiose Sache: Da öffnen Bauherren ihre Tür und lassen teilweise über 100 Menschen durch ihre privaten Räume stapfen, weil sie sich an der Qualität ihres eigenen Zuhauses freuen, weil sie ihre Erfahrungen gerne mit anderen teilen möchten, weil sie anderen die Möglichkeit geben wollen, davon zu profitieren. Architekten führen in ihrer Freizeit Interessierte durch Gebäude, stehen für alle Fragen zur Verfügung und suchen mit den Laien das Gespräch – eine ganz tolle Geschichte ist das!

Tag der Architektur

Kitas in Frankfurt am Main
1) Architekt: o5 architekten bda – raab hafke lang; Fotograf: Ruben Lang
2) Architekten: MGF Architektn GmbH; Fotograf: Jochen Schmelz
3) Architekten: MGF Architektn GmbH; Fotograf: Christian Richters


Die Gebäude

Beim „Tag der Architektur“ finden sich die unterschiedlichsten Gebäude: Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Schule, KITAs, Verwaltungs- und Kulturgebäude, Industriebauten und vieles mehr. Vom Neubau, über den Umbau, bis hin zu Innenarchitekturprojekten und Landschaftsarchitektur ist alles dabei. Die teilnehmenden Projekte stehen teilweise den ganzen Samstag und Sonntag offen, teils gibt es auch nur kleine Zeitfenster, oft verbunden mit einer Führung – das ist dem jeweiligen teilnehmenden Bauherren und Architekten überlassen.

Tag der Architektur

Wohngebäude in Frankfurt am Main
1)  Architekt: ffm-architekten; Fotograf: Hendrik Tovar
2) Architekt: Albert Speer & Partner GmbH; Fotograf: Uwe Dettmar
3) Architekt: Stefan Forster Architekten; Fotograf: Lisa Farkas
4) Architekt: Earlybirds Architekten; Fotograf: Dominik Richter

Programm

Der „Tag der Architektur“ wird von den jeweiligen Landesarchitektenkammern organisiert und ist auf den Webseiten dieser Kammern abrufbar. Dort kann man dann genau sehen, welches Gebäude wo und wann zu besichtigen ist, kann teilweise nach Orten, teilweise nach Fachrichtungen oder Gebäudetypen filtern und sich so sein ganz individuelles Programm zusammenstellen. Oft gibt es auch noch Rahmenprogramme, wie zum Beispiel Vorträge, Filmvorführungen, Workshops für Kinder oder geführte Radtouren zu ausgewählten Projekten. Ich habe mir mal die Arbeit gemacht, alle Programme der jeweiligen Bundesländer zu verlinken, so könnt ihr ganz einfach schauen, was in Eurer Umgebung stattfindet.

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Schleswig-Holstein: hier fand der Tag der Architektur leider schon am 14./15. Juni statt.

Ernst May Siedlung

Sanierung Reihenhaus, Ernst-May-Siedlung, Frankfurt am Main
Architekt: Boy Architekten, Fotograf: Cornelius Boy

Fazit

Eine tolle Gelegenheit, gute Architektur „von innen“ kennenzulernen! Gerade für Menschen, die sich für gut gestaltete Umwelt, für qualitätvolle Räume und alles Schöne interessieren, ist der „Tag der Architektur“ ein Muss. Darüberhinaus bietet er die Chance, dass interessierte Laien und Architekten ganz unverbindlich miteinander ins Gespräch kommen und so gegenseitiges Verständnis für die Bedürfnisse des Einen und das Tun des Anderen entstehen kann. Gerade diesen Aspekt finde ich ganz und gar wichtig, da die Kommunikation zwischen Bauherren und Architekten oftmals nicht so ganz einfach ist (einen interessanten Artikel, der unter anderem dies zum Thema hat, gab es kürzlich bei M-i-Ma). Die Förderung der Baukultur, das Bewusstsein (eben nicht nur bei Architekten) für gute gelungene Architektur sind Ziele, die der „Tag der Architektur“ seit nun mehr 19 Jahren verfolgt.

Sucht Euch interessante Projekte aus und habt viel Spaß!

PS: Alle gezeigten Projekte entstammen dem Programm der AKH in Frankfurt am Main

10 Kommentare

  1. Wie gut, dass Du mich daran erinnerst! Ich war noch nie da, wollte immer mal hin. Letztes Jahr habe ich mir mühselig Projekte ausgesucht, die man Zeitübergreifend besuchen konnte. Leider hat es nicht geklappt. Mal sehen, wie es dieses Jahr wird!
    Herzliche Grüße, Cora

  2. Ja, ich kenn das, die meisten Jahre verpasse ich es auch, wenn ich aber mal dabei war, fand ich es immer klasse. Auch dieses Wochenende wird es bei mir leider wahrscheinlich nicht klappen.
    LG, Mecki

  3. Herzlichen Dank für dein liebes Kommi.
    Dein Blog ist aber HALLO …einfach wunderschön <3

    Hast ne neue Leserin )

    xx minnja

  4. ja, das ist wirklich immer eine ganz tolle gelegenheit.
    mal sehen, ob ich es schaffe mir etwas anzusehen.
    am letzten Wochenende vor dem Urlaub ist immer soooo viel anderes zu tun.
    aber du wirst ja sicherlich uch berichten, was du dir ansiehst, oder!?
    Liebe Grüße Ninja

    • ich würde gerne berichten, aaaber: nach derzeitigem stand der dinge, werde ich es nicht schaffen überhaupt hinzugehen, wochenende ist nun leider mit anderem verplant, so schade! falls du es doch schaffen solltest, berichtest du ja vielleicht?
      lg, mecki

  5. Danke für den Tipp. Klingt genial. Nur leider gibt es in meiner näheren Umgebung nur ein Objekt und das öffnet seine Pforten nur 1 Stunde. Schade. Naja, ich werde mal weiterforschen, vielleicht finde ich noch was.
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende
    Jutta

    • Echt? Das ist ja schade. Hier gibts richtig viel zu sehen (ja so ein dicht besiedeltes Gebiet wie Rhein-Main hat Vor- und Nachteile…).
      LG, Mecki