29. November 2014
von mecki
18 Kommentare

Samstagskaffee 30 – Last Minute Adventsdeko

Samstagskaffee Adventskranz

Ich kann keine Deko – hab ich Euch das schon mal gestanden? Räume entwerfen und einrichten, Möbel und sonstige Produkte (wie zum Beispiel Kerzenständer…) gestalten: Ja, alles gerne und mit Begeisterung, aber dekorieren? Nö, kann ich nicht, mag ich noch nicht mal besonders. Auch wenn ich es bei anderen faszinierend finde und ich sie für ihr Dekohändchen bewundere, bei mir darf’s gerne ein wenig karg und leer sein, alles was nicht rum steht, stört auch nicht :-)

Und jetzt Advent. Da MUSS dann doch einfach ein bisschen Deko sein, so ganz ohne Adventskranz mag ich nicht. Da ich aber wie gesagt keine besonderen Begabungen in der Hinsicht habe, war ich super glücklich, dass zumindest das „Grundkonzept“ schon stand. Denn beim Prototypenbau der Kerzenständer ist auch direkt ein feiner Adventskranz entstanden, der ist nach dem gleichen Prinzip wie die Kerzenständer, kann also beides: Stabkerzen und Teelichter. Dieses Jahr sind Stabkerzen dran, nächstes Jahr probiere ich sicher mal Teelichter (aber bis dahin ist ja noch ein bisschen).

Samstagskaffee Adventskranz

Improvisations Deko

Irgendwas fehlte aber noch – mmmh, Freitagnachmittag, auch beim Kaufen von Deko bin ich eher minimalistisch, Zeit zum Einkaufen war ohnehin nicht mehr, da musste improvisiert werden. Also erst mal eine Schere geschnappt und in den Garten gegangen. Siehe da, die Hainbuchenhecke wartet (nicht zuletzt dank der frühjahrshaften Temperaturen in den letzten Wochen) mit langen Trieben auf – braucht dringend einen Schnitt. Wie praktisch, so hab ich direkt ein paar Zweige (und ziehe einfach den schönen Barbarabrauch, am 4. Dezember Zweige zu schneiden ein wenig vor), Tannenzweige gibt’s an Weihnachten ja noch genug, diese hier gefallen mir für den Advent richtig gut. Und was kommt dran? Die Weihnachtsbaumdeko ist tabu, die hat ihren Auftritt erst am 24.12.

DIY-Sterne

Also ein paar Sterne basteln?! Da war doch noch dieses hübsche Papier von Bindewerk, dass beim Notizbuchkauf gleich mitbestellt wurde. Schnell hab ich mit Photoshop ein paar Sterne auf den Bildschirm gebracht und auf einen Bogen des Papiers ausgedruckt. Diesen hab ich dann von der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband versehen und anschließend den zweiten Papierbogen aufgeklebt. Die vorgedruckten Sternchen waren danach ganz einfach mit Cutter und Lineal auszuschneiden. Ein bisschen Draht hatte ich auch noch, mit diesem hängen die Sterne nun an den Zweigen. Super einfach und sogar für so einen DIY-Legastheniker wie mich zu bewerkstelligen.

Samstagskaffee Adventskranz

Kein Kaffee heute

Ist Euch was aufgefallen, auf dem Bild rechts unten? Die kleinen bunten Päckchen sind Tee – und zwar Tee, den ich vor 2 Wochen bei Ninja gewonnen habe. Bei Bloggergewinnspielen scheine ich ein echtes Glückskind zu sein: Bis jetzt (erst) dreimal teilgenommen und zweimal gewonnen, Superquote ist das, im „wahren“ Leben passiert mir sowas eigentlich nicht. Ich lass mir nun jedenfalls gerne den Tee schmecken und wünsche Euch allen ein wunderschönes und gemütliches erstes Adventswochenende.

Mehr Getränke gibt’s wie immer bei Ninja.

Und bei Kebo werden heute jede Menge Adventskränze gesammelt.

26. November 2014
von mecki
16 Kommentare

Ein feines kleines Jubiläum

Ja, ich mag Zahlen. Wenn es was zu zählen gibt, bin ich dabei. Statistik? Find ich spannend. Und so kann ich meinen 100. Blogpost einfach nicht unkommentiert vorbei ziehen lassen. Ich habe mal ein bisschen ausgewertet, was Ihr, meine lieben Leser, am liebsten lest, am meisten kommentiert und aus welchen Ecken der Welt Ihr so bei mir vorbeischaut.

Jubiläum 100. blogpost

Für mich besonders spannend ist zu sehen, dass Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern den Weg zu fein & raum finden. Klar, Deutschland gefolgt von der Schweiz und Österreich stehen mit großem Abstand vorne. Aber insgesamt kommen tatsächlich 72 verschiedene Länder zusammen – dabei ist auch Neuseeland, unser „Gegenfüßler“ also das Land, das ich erreiche wenn ich mich einmal durchs innere der Erde grabe :-). Das finde ich aufregend, zu wissen, hej, da lesen Menschen  vom anderen Ende der Welt mit. Und das gar nicht mal so selten, denn Neuseeland hat es, eingekesselt zwischen Norwegen, Dänemark und Schweden, immerhin auf Platz 13 geschafft.

Und wie stoßen die Menschen auf meinen Blog? Ein großer Teil (mittlerweile deutlich mehr als ein Drittel) findet über Google zu fein & raum. Aber auch mein Interview bei Indre von m-i-ma hat mir viele (wiederkehrende) Besucher beschert, ebenso wie der Samstagskaffee bei Ninja und das Interview, dass ich mit Elmastudio geführt habe. Auf solebich treffen sich viele Wohnbegeisterte – logisch, dass diese von dort auch immer mal wieder gerne zu mir rüber hüpfen. Und klar, Bloglovin nutzen viele meiner Leser und verfolgen meinen Blog darüber – mache ich selbst übrigens mit den Blogs, die ich lese auch so. Natürlich kommen auch von jede Menge anderer Blogs immer wieder Besucher zu mir, fein finde ich das!

Besonders freue ich mich übrigens auch über den hohen Anteil von wiederkehrenden Besuchern – die machen immerhin 54% aus – eine kleine Bestätigung, dass es Euch hier gefällt,  das gefällt mir :-)

Jubiläum 100. blogpost fein & raum

Beliebteste Beiträge

An Platz 1 steht tatsächlich der Schubladeneinsatz. Der wird übrigens unglaublich oft über Google gefunden – ich vermute mal, es gibt viele Menschen da draußen, in deren Schublade die Gewürze noch keinen so hübschen Platz gefunden haben. Ich hoffe, ich konnte sie ein wenig inspirieren.

Auf Platz 2 folgt das Interview mit Ellen und Manuel von Elmastudio – das liegt unter anderem daran, dass Ellen mich auf Facebook ganz wunderbar promotet hat. Mir hat das Interview viel Spaß gemacht (und pssst: ein Neues ist in Vorbereitung und kommt ganz bald)

Ich freu mich, dass auf Platz 3 eines meiner Lieblingsprojekte, unsere Gästezimmerleuchte, gelandet ist.

Und auf Platz 4, wiederum oft über Google gefunden, die Gartenplanung. Zu dem Thema gibts dann zu passender Jahreszeit noch mal mehr.

Jubiläum 100. blogpost

Kommentare

Was wäre mein Blog ohne Eure Kommentare? Ich freu mich über jeden einzelnen von Euch, der mir einen Kommentar hinterlässt! Bei den Beiträgen mit den meisten Kommentaren gibt es eine ganz klare Samstagskaffee-Priorität. Klar auch irgendwie – beim Samstagskaffee sind viele viele Blogger unterwegs und die kommentieren nun mal weit häufiger als „normale“ Leser.

Hier die Plätze:

Platz 4

Platz 3

Platz 2

Platz 1

Besonders lustig finde ich ja, dass auf Platz 1 ausgerechnet mein gescheitertes Strickkleid (oder sollte ich besser Stricksack schreiben) gelandet ist – da gibt man sich Mühe, Dinge in Perfektion zu entwerfen,  zu bauen und zu präsentieren und was passiert? Kaum erzählt man über’s eigene Scheitern bekommt man soviel Aufmerksamkeit wie sonst nie, kurios und irgendwie auch klasse – vielleicht sollte ich einfach mein Blogkonzept überdenken :-)

Angesichtes des kleinen Jubiläums möchte ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken. Jeder einzelne Leser freut mich und ich bin glücklich, wenn ich Euch ein wenig unterhalten kann und Ihr gerne bei mir vorbeischaut!

24. November 2014
von mecki
Kommentare deaktiviert für Feine Fundstücke 16 – Blauer Reiter

Feine Fundstücke 16 – Blauer Reiter

Ich mag Gegenstände mit Charakter und Geschichte – alte Stücke von Flohmärkten, Geschenke, Erbstücke und so weiter. In der Kategorie “Feine Fundstücke” möchte ich Euch solche Dinge kurz und mit einem Bild vorstellen.

Kerzenständer kann man ja nie genug habe oder was meint Ihr? Daher gesellt sich heute zu den selbst Entworfenen noch dieses wunderhübsche blaue Pferd über dessen Herkunft ich leider nicht wirklich viel weiß. Mein Vater brachte es einst von eine Reise nach Freiburg oder Tübingen als Geschenk mit und seit dem steht es bei mir auf dem Sideboard und ich sehe es immer wieder gerne an. Und für meinen nächsten Blogbeitrag verspreche ich Euch dann einen Kerzenständer freien Artikel :-)

Blaues Pferd, Kerzenständer

 

22. November 2014
von mecki
11 Kommentare

Samstagskaffee 29 – Herzlichen Glückwunsch

Samstagskaffee herzlichen Glückwunsch

Liebe Ninja, heute ist Dein großer Tag und ich wünsche Dir, dass er für Dich unvergesslich wird (das wird er ganz sicher!) und dass Ihr beide noch viele glückliche Jahre miteinander verbringt. Ich schicke Dir eine virtuelle Kerze, auf dass Ihr auch in trüben Stunden immer genug Licht haben werdet. Uuuuh, ich glaube ich bin nicht so gut, in poetischen Glückwünschen, daher belasse ich es mal dabei. Habt einen wundervollen gemeinsamen Tag.

Und allen anderen Kaffeemädels und  Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende und wer wissen möchte, welche aufregenden Neuigkeiten es diese Woche bei mir gab, kann hier nachlesen (so nicht ohnehin längst geschehen :-))

19. November 2014
von mecki
13 Kommentare

Ihr habt es so gewollt: fein & raum gibt’s jetzt auch zu kaufen

Kerzenständer aus Birke Multiplex

Schon eine ganze Weile spukt eine Idee in meinem Kopf: Ich möchte die Dinge, die ich entwerfe auch verkaufen. Und als ich Euch dann vor mehr als 4 Wochen die Kerzenständer auf meinem Blog zeigte, war mir klar, dass ich genau mit diesen Kerzenständer mein Projekt „Verkauf“ starten möchte. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich dann gefreut habe, als ich genau zu den Kerzenständern ganz viele Rückmeldungen bekam, dass sie gefallen und auch, dass ich damit doch in den Verkauf gehen solle. Wie schön! Da plane ich still und heimlich in meinem Kämmerlein, überlege noch, ob ich mich wirklich trauen soll und Ihr – meine lieben Leser – schlagt mir genau das vor.

Kerzenständer aus Birke Multiplex

 

Es geht los – Lilli am Start

Um so mehr freue ich mich, dass ich Euch heute nun endlich den Verkaufsstart meiner Kerzenständer verkünden kann. Ab sofort könnt Ihr sie bei Selekkt erwerben und Euch und Eure Freunde zu Weihnachten damit glücklich machen :-). Selekkt kennt der ein oder andere von Euch sicher schon: Eine „Marktplatz für junges deutsches Produktdesign“ auf der sich viele viele schöne Dinge finden. Für Selekkt (und damit gegen einen eigenen Onlineshop) habe ich mich entschieden, um mich bei meinen Produkten so weit wie möglich auf’s Ideen finden, Entwerfen und Produzieren (dazu gleich mehr) konzentrieren zu können – weniger administrativer Aufwand lässt mehr Zeit für Kreativität. Außerdem bietet so eine Plattform natürlich den Vorteil, dass sie bekannt ist und viele Besucher hat – mein eigener kleiner Blog hat zwar auch seine Leser, über die ich riesig glücklich bin, kann aber natürlich (noch) nicht mit den Zugriffszahlen von Selekkt Schritt halten. Und dann war da noch was: Ein Name musste gefunden werden, denn irgendwie finde ich die schnöde Bezeichnung „Kerzenständer“ nicht so wirklich verkaufsfördernd. Nach ein wenig Hin- und Herüberlegen (und der Feststellung, dass es da draußen schon unglaublich viele Kerzenständer mit Namen gibt) stand fest: Lilli ist es! Passt doch wunderbar, findet Ihr nicht auch?

Kerzenständer aus Multiplex

Die Produktion

Immer wieder habe ich Euch erzählt, dass ich das große Glück habe, den begabten Handwerker direkt im Haus zu haben. So baut der Herr fein & raum in seiner Freizeit tolle Prototypen, immer wenn ich wieder mal etwas Neues entworfen habe. Schnell war aber klar, wenn ich verkaufen möchte und richtige Stückzahlen brauche, können wir das weder zeitlich noch räumlich selbst leisten. Also musste ein Partner für die Produktion gefunden werden. Diesen Partner habe ich mit den Oberurseler Werkstätten gefunden. Die Oberurseler Werkstätten bieten in unterschiedlichen Bereichen Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung – ein tolles Projekt finde ich und daher bin ich super froh, dass meine Kerzenständer nun dort produziert werden. Ein dickes Lob an dieser Stelle: die Zusammenarbeit ist total angenehm und das Ergebnis, dass ich diese Woche abgeholt habe ist toll. Ach so: die Oberurseler Werkstätten können keinen Lack, heißt? Meine schönen farbigen Einsätze muss ich selbst lackieren. Bei den momentanen Stückzahlen geht das noch ganz gut, hat was meditatives und entspannendes und ich bin Stolz auf meine Idee mit den Weinkorken – das perfekte Tool um Kerzeneinsatzringe zu lackieren, sollte ich mir patentieren lassen (und über unseren Weinkonsum seht Ihr bitte großzügig hinweg ;-).

Kerzenständer aus Birke Multiplex

Rückblick und Ausblick

Ein paar Pannen gab es in den letzten 4 Wochen auch – ich bin so ein wenig der blauäugige Typ und habe mir vorher nicht so recht ausgemalt, an was man alles denken muss, wenn man ein Produkt nicht nur in Kleinst-Auflage für sich selbst oder Freunde entwirft, sondern damit „auf den Markt“ gehen möchte. Ich erspare Euch Einzelheiten, nur so viel: ein paar mal bin ich ganz schön auf die Nase gefallen, aber was zählt ist, dass jetzt das Ziel erreicht ist und meine Kerzenständer ab sofort gekauft werden können. Ich bin immer noch ganz aufgeregt. Und ich freu mich natürlich total, wenn Ihr mich ein bisschen weiterempfehlt und dazu beitragt, dass die Menschheit meine Kerzenständer entdeckt. Schon jetzt ganz lieben Dank dafür.

Kerzenständer aus Birke Multiplex

Das nächste Produkt ist übrigens schon in der Pipeline und wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ihr dürft also gespannt sein und seid sicher, dass Ihr hier davon erfahren werdet:-)

 

15. November 2014
von mecki
14 Kommentare

Samstagskaffee 28 – Novemberduo

Als ich vor ziemlich genau 7 Monaten mit dem Bloggen anfing, wusste ich nicht, dass ich sozusagen mitten im Bloggerhimmel startete. April und die darauf folgenden Monate sind hell, die Sonne geht erst lange nach Feierabend unter. Fast täglich gibt es eine, im Nachhinein ewig lange, Zeitspanne in der man fotografieren kann. Denn was ist das Wichtigste beim Fotografieren? Licht!

Und jetzt? November! Und das heißt, entweder ich komme ohnehin erst im Stockdunkeln von der Arbeit nach Hause oder ich bin zwar im Hellen zu Hause, das Wetter ist aber so grau und dunkel, dass meine Kamera selbst bei Iso 1600 Belichtungszeiten vorschlägt, für die ich wahrscheinlich erst mal eine Stunde meditieren müsste oder sowas, um so ruhig zu werden, dass ich das aus der Hand halten kann. Wie macht Ihr das um die Jahreszeit? Habt Ihr im Sommer auf Vorrat fotografiert? Werft Ihr den Baustrahler an (ich glaube so ein Ding muss ich mir mal dringend anschaffen)? Oder habt Ihr eine von diesen neuen Kameras die bis ISO 32000 gute Fotos machen?

Drückt mir doch bitte mal ganz doll die Daumen, dass hier dieses Wochenende entgegen aller Vorhersagen noch ein wenig Sonne kommt. Ich hab nämlich spannende Neuigkeiten, die ich Euch nächste Woche auf meinem Blog präsentieren möchte. Dazu brauch ich aber, ganz ganz wichtig, erst mal ein bisschen gutes Licht zum Fotografieren!

Samstagskaffee mit Smoothie

So, genug gejammert – jeder schlaue Blogratgeber sagt ja, dass der Leser unbedingt einen MEHRWERT braucht, um einen Blog gerne zu lesen. Daher bekommt Ihr jetzt noch ein kleines Smoothierezept, von dem Smoothie, den Ihr auf dem Bild oben seht. Ich bin in Sachen Smoothie übrigens ein totaler Spätentwickler: Während die ganze Welt seit Jahren Smoothies in allen erdenklichen Variationen trinkt, hab ich die gerade mal erst vor einem halben Jahr entedeckt. Seit dem liebe ich sie aber, sind für so einen Obstmuffel wie mich ein toller Trick, um doch ein paar gesunde Obstvitamine zu sich zu nehmen.

Also dann: Man nehme eine Birne und schneide sie in kleine Stücke. Dazu kommt dann eine halbe ausgepresste Zitrone und ein Stückchen Ingwer (Menge nach Geschmack, je mehr, desto größer der Frischekick) in Microwürfeln. Das Ganze füllt Ihr mit Apfelsaft auf, bis die Gesamtmenge ca. 600 ml sind. Dann haltet Ihr den Pürierstab rein, bis alles gut durch gemixt und schön schaumig ist.

Mehr leckere Getränke gibt’s wie immer Samstags bei Ninja. Ein schönes Wochenende Euch allen.

PS: Der Kran ist gut beim Patenkind gelandet und wird jetzt bestimmt ausgiebig genutzt!

11. November 2014
von mecki
10 Kommentare

Feine Fundstücke 15 – Kinderkra(m)n

Ich mag Gegenstände mit Charakter und Geschichte – alte Stücke von Flohmärkten, Geschenke, Erbstücke und so weiter. In der Kategorie “Feine Fundstücke” möchte ich Euch solche Dinge kurz und mit einem Bild vorstellen.

Ist er nicht hübsch, der Kran? Da hat der Herr fein & raum schon als Kind mit gespielt. Er würde auch glatt als Deko durchgehen (der Kran, meine ich), aber irgendwie ist er dafür ja fast zu schade, er soll doch lieber richtig genutzt werden. Und so verlässt er jetzt unser Haus und macht sich auf den Weg zu meinem jüngsten Patenkind, das ihn dann wieder ganz artgerecht einsetzen wird. Vorher darf er sich aber nochmal kurz in Pose werfen und als Model für meinen Blog herhalten.

Kran aus Holz

8. November 2014
von mecki
20 Kommentare

Samstagskaffee 27 – Frühstücksampel

Ampel? Nein, nein, keine Angst, ich möchte Euch nichts über Fett- und Zuckergehalt, Kalorien und ähnliches erzählen. Im Gegenteil – heute gibt’s zum Samstagskaffee was Leckeres zum Frühstück und das kommt so richtig schön bunt, in rot, gelb und grün, daher.

Samstagskaffee Frühstücksampel

Ich bin ja weder Veganer noch Vegetarier, liebe es aber, alles mögliche aus Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten, Kräutern und so weiter zu kochen. Und gerade bei Brotaufstrichen macht es super viel Spaß, immer wieder neue Kombinationen zu erfinden, Gelingversprechen meist inklusive (anders als beim Stricken auch ganz ohne Anleitung :-)).

Samstagskaffee Frühstücksampel

 

 

Habt Ihr Lust auf bunte Aufstriche? Geht ganz einfach:

Rote Beete Aufstrich

Dazu kocht und schält ihr eine Rote Beete und schneidet sie in kleine Würfel. Diese werden dann mit etwas Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz püriert. Anschließend verrührt Ihr das ganze mit ein paar gemahlenen Haselnüssen und etwas frisch geriebenem Meerrettich. Letzere Menge nach Geschmack, ich mag’s gerne schön scharf. Heute so beim Meerrettich reiben dachte ich mir, dass der Rote Beete Aufstrich statt Meerrettich sicher auch ein wenig geriebenen Ingwer gut vertragen könnte – das wird dann beim nächsten Mal ausprobiert.

Gelbe Linsen Aufstrich

Zunächst kocht Ihr eine Tasse gelbe Linsen in 2 Tassen Gemüsebrühe bis sie weich sind, dauert ungefähr 15 Minuten. In einem guten Schuss Olivenöl (Fett ist ein Geschmacksträger :-) dünstet Ihr eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe, beides klein gewürfelt, zusammen mit ein wenig zerstoßenen Koriandersamen. Diese Mischung sowie die Linsen püriert Ihr dann zusammen mit etwas Zitronensaft. Abgeschmeckt habe ich das ganze zuletzt mit Pfeffer, Salz, Kurkuma und scharfem Paprika.

Avocado Aufstrich

Kennt Ihr sicher ohnehin, ist ja als Guacamole weithin verbreitet. Meine Version geht so: Eine Avocado schälen und mit einer Gabel zerdrücken (ich mag es, wenn die Avocado noch ein bisschen stückig ist). Eine halbe Zwiebel und ein Stück Chilischote in ganz feine Würfel schneiden. Etwas Kreuzkümmel mörsern. Im Garten habe ich noch Kerbel, Koriander und Dill gefunden (wir haben Mitte November!) und klein gehackt. Alle Zutaten werden dann mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz gemischt.

Samstagskaffee Frühstücksampel

Und bei dieser Ampel braucht Ihr garantiert keine Lebensmittel-Verpackungs-Sonstwas-Ampel, die Aufstriche stecken nämlich voller gesunder Dinge und sind dazu auch noch mordsmäßig lecker. Wobei – in Punkto Fettgehalt würde zumindest der letzte klar durchfallen, ist mir aber egal!

Was kommt bei Euch so auf die Wochenendbrötchen?